Kontakt

Kronprinzenstraße 12, 53840 Troisdorf
augustin@evangelischtroisdorf.de
0228/30 42 64 23


Biographisches

1988 in Bonn geboren, aufgewachsen im Kreis Euskirchen. Studium der Ev. Theologie in Wuppertal, Leipzig, Edinburgh, Berlin und Heidelberg. Vikariat in Kerpen. Seit 2018 Pfarrer im Probedienst in Troisdorf.

In der Gemeinde

Seelsorglich zuständig gemeinsam mit Pfarrer Dietmar Pistorius für den 1. Pfarrbezirk. Mitwirkung bei diversen Veranstaltungen in der Stadtkirche. Verantwortlich für die ökumenischen Schulgottesdienste mit dem Gymnasium Zum Altenforst und der Realschule Heimbachstraße sowie für die Gottesdienste im Seniorenzentrum St. Elisabeth.

letzte Beiträge

Das Kirchencafé ist wieder geöffnet!

Ab sofort ist das Kirchencafé in der Johanneskirche wieder zu folgenden Zeiten geöffnet:

Montag bis Freitag, 11-13 Uhr

Das Tragen eines Mund-Nasen-Schutzes außerhalb des Sitzplatzes ist verpflichtend.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Mittagsgebete finden wieder statt!

Die Mittagsgebete finden wieder statt: Innehalten – Atem holen – Sich und die Welt vor Gott bringen

Jeden Mittwoch um 12.15 Uhr in der Johanneskirche.


			
Literaturgottesdienst “Der Schwarm”

Ein kleiner Ein-Zeller, der den blauen Planeten ins Wanken bringt.

Die Menschheit vor dem Kollaps.

Ein Wirtschaftssystem, das sich ändern muss.

Wissenschaft und Politik, die mit Hochdruck nach einer Lösung suchen.

 

Nein, Corona ist es nicht. Es ist nur eine Fiktion: “Der Schwarm” vom Kölner Erfolgsautor Frank Schätzing.

Aber diese Fiktion ist erschreckend aktuell.

Mehr erfahren Sie im Literatur-Gottesdienst am Sonntag, 14. Juni, 10.00 Uhr in der Johanneskirche und 11.00 Uhr im DBH.

Balkonsingen

Die Evangelische Kirche in Deutschland (EKD) hat am 18. März 2020 die Initiative #Balkonsingen gestartet: Menschen treten jeden Abend um 19 Uhr an die Fenster, Balkone, auf die Terrassen und singen gemeinsam „Der Mond ist aufgegangen“. Ein kurzer Moment der Gemeinschaft: Das gemeinsame Singen und Musizieren verbindet und tröstet in einer Zeit voller Herausforderungen und Unsicherheiten. Der Start der Initiative war ein voller Erfolg. Nachbarschaften sind eingeladen, diesen kurzen gemeinsamen Moment um 19 Uhr weiter zu pflegen; mit „Der Mond ist aufgegangen“ oder einem anderen Lied. Kantorin Brigitte Rauscher hat einen Wochenplan mit Texten als Vorschlag aufgestellt.

Balkonsingen_Liedblatt_2

JugendZupfOrchester NRW

JugendZupfOrchester NRW

Leitung: Eva Caspari

Es mag ein wenig seltsam anmuten, wenn ein ganzes Orchester bestehend aus Mandolinen und Gitarren die Bühne betritt: Das JugendZupfOrchester NRW ist eines der jungen Spitzenensembles auf dem Gebiet des Gitarren- und Mandolinen-Ensemblespiels und vereint seit über 40 Jahren die besten jungen Musiker des Landes. Ein besonderer Repertoire-Schwerpunkt des Orchesters liegt bei der Einbindung zeitgenössischer Werke in ihre Konzerte. So stellen sie auch in ihrem Konzert in der Johanneskirche Werke des diesjährigen Jubilars Ludwig van Beethoven denen aktuelleren Datums gegenüber. Viele Klassikfreunde wissen nicht, dass Ludwig van Beethoven auch Musik für Mandoline geschrieben hat. Beim Konzert in der Troisdorfer Johanneskirche wird sich dies ändern: Die jungen Musiker spielen ein Programm mit dem Titel “Metamorphosen”, in dem alle vier Mandolinenwerke des berühmten Komponisten erklingen. Mit der Uraufführung “Metamorphosen eines Beethoven-Fragments” des Wuppertaler Komponisten Lutz-Werner Hesse steht zuletzt gleichsam die Synthese aus “alt und neu” auf dem Programm, mit dem das Orchester im Frühjahr 2020 mehrere Konzerte in Deutschland und Italien gestaltet.

 

Programm im Detail:

Ludwig van Beethoven – Sonatine C-Dur

Yasuo Kuwahara – Outward of forest

Ludwig van Beethoven –  Andante con Variazioni (Mandoline und Klavier)

Oliver Kälberer – Variationen für Zupforchester

Ludwig van Beethoven – Adagio ma non troppo

Elke Tober-Vogt – Metamorphosen I

Ludwig van Beethoven – Sonatine c-moll (Mandoline und Klavier)

Lutz Werner Hesse – Metamorphosen eines Beethoven-Fragments (UA eines Auftragswerks des JZO NRW im Rahmen von BTHVN 2020)

 

Sonntag, 10. Mai 2020, 17 Uhr, Johanneskirche

Eintritt: 7,50 Euro

Troisdorfer Singschule in Concert: Wassermusik & mehr_ Achtung: Coronabedingt wird dieses Konzert im Frühjahr 2021 gegeben

Jung und Alt arbeiten zusammen, wenn die Troisdorfer Singschule und der Experimentalchor Alte Stimmen Daniel Stickans Kantate „Wassermusik“ aufführen. Das Element Wasser ist wie kaum ein anderes mit dem Leben verbunden und zugleich in seinen Aggregatzuständen so vielfältig wie kein anderes. In der „Wassermusik“ von Daniel Stickan wird diese Chiffrenfähigkeit von Wasser als Ausgangspunkt genommen, um von der Schöpfung und dem Schöpfer, von Wasser in seinen Aggregatzuständen und der damit verbundenen Selbst- und Weltwahrnehmung und von der Vorstellung eines trinitarischen Gottes zu erzählen. Daniel Stickan hat sich in kurzer Zeit zu einem der profiliertesten Erneuerer der evangelischen Kirchenmusik entwickelt. Er studierte an der Hamburger Musikhochschule parallel Jazzpiano und künstlerisches Orgelspiel bei bedeutenden Lehrern wie Pieter van Dijk, Dieter Glawischnig und Bobo Stenson. Für ein Jahr war er Student in der Meisterklasse des deutschen Klaviervirtuosen Volker Banfield. Er erhielt mehrere Auszeichnungen und war sowohl als Organist wie auch als Jazzmusiker Stipendiat des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur. Unter eigenem Namen hat er bereits neun CDs veröffentlicht, von denen zwei für den Preis der deutschen Schallplattenkritik nominiert wurden.

Kinderkantorei Jugendkantorei, Rotkehlchen Kantörchen, Experimentalchor Alte Stimmen

Daniel Stickan: Klavier, Orgel; Brigitte Rauscher: Leitung

 

Programm im Detail:

Daniel Stickan – Wassermusik

Eine Kantate über die Schöpfung, Aggregatzustände und das Mysterium der Trinität

Bob Chilcott – Earthsongs

Weitere Lieder und Improvisationen zur Schöpfung und Umwelt

 

Sonntag, 21. Juni 2020, 16 Uhr, Johanneskirche Troisdorf

Eintritt: Frei, angemessene Spenden erbeten

Orchesterkonzert der Musikschule der Stadt Troisdorf

Es ist inzwischen zu einer lieb gewonnenen Tradition geworden, dass die Ensembles der Musikschule der Stadt Troisdorf regelmäßig mit Konzerten in der Johanneskirche vertreten sind. Beim Konzert am 18. September reicht das Repertoire von Gitarren- und Blockflötenklassen sowie weiteren Orchesterformationen von Barock bis zeitgenössisch.

Freitag, 18. September 2020, 18 Uhr, Johanneskirche Troisdorf

Eintritt: frei

Klavierabend „In C“

Thomas Lachmann, Klavier

Um die Tonart C-Dur dreht sich das Konzertprogramm des in Köln geborenen und in Troisdorf lebenden Pianisten Thomas Lachmann. In C: Stücke für die Anfänge am Instrument – könnte man meinen! Doch immer wieder sind anspruchsvolle und oft großformatige Kompositionen auf dem Grundton C entstanden, so zum Beispiel Beethovens 5. Sinfonie in c-moll. Der Bonner Jubilar wird in der Johanneskirche mit der Klaviersonate op. 53 („Waldsteinsonate“) gewürdigt. Diesem Werk wird Thomas Lachmann Bekanntes und Entlegenes von Bach, Haydn, Debussy, Cage und anderen gegenüberstellen und versuchen, den Kosmos des Komponierens „In C“ zu umreißen. Der 1962 in Köln geborene Pianist Thomas Lachmann studierte in seiner Heimatstadt Klavier (Prof. Klaus Oldemeyer), Musikpädagogik und Germanistik. Sein Repertoire reicht vom Barock bis zu zeitgenössischer Musik; er arbeitet mit Sängern, Chören und Theaterensembles zusammen. In der Johanneskirche ist er nun zum wiederholten Male zu Gast.

 

Programm im Detail:

Werke von J. S. Bach, L. v. Beethoven, John Cage, Claude Debussy, Josef Haydn, Renato Rozic u. Karlheinz Stockhausen

 

Sonntag, 27. September 2020, 17 Uhr, Johanneskirche Troisdorf

Eintritt: 10 €/8 € Kinderkarte bis 13 Jahre: 2€

Symphonisches Gemeindesingen

Gemeinsames Singen und Musizieren ist die Basis aller Kirchenmusik – und wichtig wie noch nie. Doch geht es beim Musizieren mit der Gemeinde nicht nur darum, sondern dies hat durchaus auch einen künstlerischen Anspruch. In theoretischer und praktischer Auseinandersetzung mit dem symphonischen Gemeindesingen wird LKMD Britta Martini alle Interessierten an dieses Thema heranführen und dabei auch gemeinsam mit der Gemeinde singen. Dabei greift sie inhaltlich die Themen „Mensch – Natur – Schöpfung“ auf.

Kantorenschola; Britta Martini, Moderation; Hubert Arnold, Orgelimprovisation; Brigitte Rauscher, Leitung

Programm:

Von Kirchensängerprojekten, „Symphonisches Gemeindesingen“ und Gemeindesingtechniken

LKMD Dr. Britta Martini (Berlin) referiert über Ihre Erfahrungen im Bereich des Gemeindesingens (Lehre und Praxis) anhand von praktischen Übungen mit den Teilnehmer*innen

 

Samstag, 10. Oktober 2020, 17 Uhr, Johanneskirche Troisdorf

Eintritt: Frei