Kontakt

Viktoriastraße 3a, 53840 Troisdorf
pistorius@evangelischtroisdorf.de
02241–126780
02241–972849

Biographisches

1965 in Trier geboren. Nach dem Abitur freiwilliges soziales Jahr in der Evangelischen Kirchengemeinde Hermeskeil im Hunsrück. Studium der Theologie in Wuppertal und Heidelberg. Studium Kulturmanagement an der Fernuniversität Hagen. Wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Predigtforschungsstelle in Heidelberg. Vikariat an der Providenzkirche in der Heidelberger Innenstadt. Anschließend Hilfsprediger an der Lutherkirche in Bonn. Pastor im Sonderdienst im Amt für Gemeindeentwicklung und missionarische Dienste mit dem Schwerpunkt “Dialog von Kirche und Kultur”. Seit 2000 Pfarrer an der Johanneskirche, der evangelischen Stadtkirche in Troisdorf. Seit 2016 zertifizierter Mediator. Nebenberuflich tätig als systemischer Supervisor und Coach. Verheiratet mit der Musikerin Anne Kordes-Pistorius und leidenschaftlicher Vater von vier Kindern.

In der Gemeinde

Seelsorglich gemeinsam mit Pfarrer Philipp Augustin zuständig für den 1. Pfarrbezirk. Leiter der Stadtkirche; Verantwortlich für die gemeindliche Öffentlichkeitsarbeit; Vorsitzender des Stiftungsrates der Diakoniestiftung, Arbeitskreis Stilles Leben, Zuständig für die Kooperation mit der Evangelische Grundschule, die ökumenischen Schulgottesdienste am Gymnasium Zum Altenforst und der Realschule Heimbachstraße. Im Kirchenkreis 1. Stellvertreter der Skriba im Kreissynodalvorstand und Vorsitzender des Ausschusses für Erwachsenenbildung. Auf landeskirchlicher Ebene tätig im Vorstand der Evangelischen Erwachsenenbildung Nordrhein e.V. und im Arbeitskreis Kirche in der City. Mitglied im Kuratorium der Kinderstiftung Troisdorf. Und meinen Predigtblog finden Sie unter http://predigtblog.blogspot.com/. Meine Nebentätigkeit unter www.frank-und-frei.org.

 

letzte Beiträge

Dietmar Pistorius wird Superintendent in Bonn

Die Synode des Kirchenkreises Bonn hat Pfarrer Dietmar Pistorius zum Superintendenten gewählt. Pistorius, der seit fast 20 Jahren als Pfarrer in unserer Gemeinde wirkt, wird zum 1. März die neue Stelle in Bonn antreten. Als Superintendent leitet er den Kirchenkreis Bonn und vertritt zugleich die drei Bonner Kirchenkreise gegenüber der Stadt Bonn.

Wir verabschieden Pfarrer Pistorius in einem Abendgottesdienst am Aschermittwoch, 26. Februar, um 18:30 Uhr in der Johanneskirche.

Am 13. März, um 17 Uhr, wird Pistorius in der Schlosskirche in Bonn eingeführt werden.

Wir gratulieren Dietmar Pistorius und wünsche ihm für die neue Herausforderung Gottes Segen.

Poetry Slam: Gerechte Welt

Poetik für eine gerechte Welt: Der Westdeutsche Förderkreis von Oikocredit gibt am 8. November um 19:30 Uhr die Bühne frei für Poet*innen, die sich mit dem Thema gerechte Welt auseinandersetzen. Der Begriff ist so vielseitig wie die Beiträge der Poetry-Slamer*innen: Sarah Kersting, Rafael Krause, Rahel Babic und Destima Demir slammen bei uns in der Kirche. Mario el Toro moderiert die Veranstaltung, die im Rahmen des 40 jährigen Jubiläums des Westdeutschen Förderkreises von Oikocredit stattfindet.

Oikocredit ist eine Genossenschaft, die mit dem Kapital ihrer Mitglieder Partnerorganisationen in Entwicklungs- und Schwellenländern finanziert.

Der Eintritt kostet  5 Euro. Karten gibt es im Vorverkauf im Kirchencafé oder an der Abendkasse.

Gemeinde mit mir! Infos zur Presbyteriumswahl

Im kommenden Jahr sind wieder Wahlen zum Presbyterium.

Auf insgesamt vier Verstanstaltungen geben Mitglieder des aktuellen Presbyteriums Einblicke in die Arbeit des Presbyteriums: Was ist die Aufgabe dieses Leitungskreises, mit welchen Befugnissen kann man sich dort einbringen, wie viel Zeit und Engagement muss man mitbringen…

Die Termine der Veranstaltungen: Dienstag, 2. Juli und Freitag 5. Juli sind Termine im Kirchencafé in der Johanneskirche, Montag 2. September und Dienstag, 3. September im Dietrich-Bonhoefferhaus. Interessierte können unabhängig von Ihrem Wohnort an den Terminen teilnehmen, die in Ihren Kalender passen. Beginn der ca 1 Stündigen Veranstaltung ist jeweils um 20 Uhr.

Und wenn gar keiner der Termin passt, melden Sie sich einfach bei einem der Pfarrer oder der Pfarrerin.

Wir freuen uns auf ein reges Interesse!

4. Preacher Slam

Wenn Poesie auf Predigtkunst trifft und sich Poetry-Slamer mit Pfarrerinnen und Pfarrern einen Wettstreit der Worte liefern, dann ist wieder PreacherSlam.

Zum vierten Mal bietet die Troisdorfer Stadtkirche die Bühne für den beliebten ökumenischen Preacher Slam. Am Freitag, 11. Oktober 2019, ab 19:30 Uhr, entscheiden wieder die Stimmen des Publikums, moderiert von Mario El Toro und musikalisch begleitet von Marco Zimmermann, wer den PreacherSlam in der Johanneskirche, der Evangelischen Stadtkirche in Troisdorf, Viktoriastraße 1, gewinnen wird. Der Eintritt ist frei.

Diakoniesgeschäftsführer spricht zu Klimaschutz und sozialer Frage

Seit rund einem Jahr hat die Bewegung „Fridays for future“ mit Ihren wöchentlichen Schulstreiks und den großen, globalen Demonstrationen die Notwendigkeit eines wirksamen Klimaschutzes ins Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt.

Den Forderungen der Bewegung wird häufig unter Verweis auf die Gelbwesten in Frankreich mit dem Vorbehalt begegnet, der Klimaschutz müsse sozialverträglich gestaltet werden und dürfe nicht der Wirtschaft schaden.

Die beiden Evangelischen Kirchengemeinden in Troisdorf werfen mit der Reformationsfeier in diesem Jahr einen kritischen Blick auf die Debatte: Wie verhalten sich Klimaschutz und die soziale Frage?

Als Hauptredner konnte der Geschäftsführer des Diakonischen Werkes An Sieg und Rhein, Patrick Ehmann, gewonnen werden.

Im Gespräch mit Pfarrer Dietmar Pistorius wird die Schülerin Sarah Beranek die Perspektiven von Fridays for future Bonn einbringen. Pfarrer Ulrich Pollheim gestaltet den liturgischen, der Saxophonist Jürgen Hiekel den musikalischen Rahmen.

Im Anschluss an die Feier, die am Donnerstag, 31. Oktober, um 19:00 Uhr in der Johanneskirche, der evangelischen Stadtkirche in Troisdorf, Viktoriastraße 1, beginnt, wird zur Fortführung des Gespräches beim Empfang in der Kirche eingeladen. Der Eintritt ist frei.

und…Licht!

Eine hochkarätige Kunst-Ausstellung zum Thema “Licht” präsentiert die Evangelische Kirche im Rheinland vom 11. Juli bis zum 25. August in der Johanneskirche.

Licht als zentraler biblischer Begriff beschreibt, beleuchtet und wirft Fragen auf. 245 Mal wird das Wort „Licht“ in der Bibel verwendet. „Und Gott sprach: Es werde Licht! Und es ward Licht“, heißt es beispielsweise im ersten Buch Mose. Der Prophet Jesaja schreibt: „Mache dich auf, werde Licht! Denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des Herrn geht auf über dir.“ (60,1) Und in Psalm 36 heißt es: „Denn bei dir ist die Quelle des Lebens, und in deinem Licht sehen wir das Licht.“ (Ps 36,10)

Um den Dialog zwischen Theologie und Lichtkunst zu vertiefen, präsentiert die Evangelische Kirche im Rheinland im Jahr 2019 die Wanderausstellung „und … Licht“. International renommierte Künstlerinnen und Künstler haben Werke geschaffen, die sich mit dem Thema Licht befassen. Neun Kunstwerke beleuchten und hinterfragen christliche Botschaften.

Ein Beirat von Fachleuten aus Kunst und Kirche hat die teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler ausgewählt. „Bei der Auswahl haben wir Wert auf Zeitgenossenschaft gelegt“, sagt Holger Hagedorn, Beiratsmitglied und Kurator der Ausstellung. „Es handelt sich um aktuelle Werke von Künstlerinnen und Künstlern, die sich im Alter, Geschlecht und ihrer Herkunft unterscheiden, polyvalente Perspektiven einbringen und auf der Höhe des aktuellen Kunstdiskurses arbeiten.“

Gemeinsam mit dem Kurator, Holger Hagedorn, eröffnet Pfarrer Dietmar Pistorius am Donnerstag, 11. Juli, um 20 Uhr die Ausstellung.

Sie ist von da an montags bis donnerstags von 11:00 Uhr bis 16:30 Uhr zu besichtigen, sowie rund um die Gottesdienstzeiten. Der Eintritt ist frei.

 

Bild: Andrea Dingeldein

Der 2. Weltkrieg – Veranstaltungen in der Stadtkirche

Am 1. September begann mit dem Überfall auf Polen der 2. Weltkrieg. Mit einer Reihe von Veranstaltungen erinnern wir:

Am Sonntag, 1. September wird der Abenmdahlsgottesdienst in der Stadtkirche thematisch auf den Kriegsbeginn eingehen.

Am darauffolgenden Sonntag eröffnen wir die Ausstellung “!939 – Ausbruch – Der Zweite Weltkrieg” mit Bildern von Elisa Regnier. Dazu gibt es eine historische Einführung von Jörgen Klußmann von der Evangelischen Akademie: Beginn ist umn 12:30 Uhr!

Die Bilder illustrieren Texte, die in einer mahnenden Revue am Donnerstag, 19. September, um 19:30 Uhr in der Stadtkirche stattfindet: Burkhard Sondermeier (Rezitation und Gesang) und Igor Kirillov (Klavier) gestalten den nachdenklichen Abend. Eintrittskarten dazu gibt es im Kirchencafé.

Vertiefend dazu gestaltet Pfarrerin i.R Birigtte Sondermeier zwei Textwerkstätten am 10. und 17. September, jeweils von 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr. Die Teilnahmegebühr beträgt jeweils 5 Euro. Anmeldungen sind im Gemeindebüro möglich.

 

 

Sommerkino

Es ist schon eine besondere Atmosphäre, die sich beim Sommerkino unter den Bäumen der Johanneskirche einstellt.

Sommerleichtes Kino, präsentiert bei kühlen Getränken und in guter Stimmung.

In diesem Jahr werden drei Filme gezeigt, die etwas mit Menschen und Ihren Träumen zu tun haben: Wie möchte ich leben, lieben, hoffen?

Die genauen Filmtitel können Sie dem neuen Programmheft der Stadtkirche entnehmen, das in den Kirchen ausliegt.

Die Filme stehen im Kontext des Jahresthemas “Visionen” des Ökumenischen Filmforums Troisdorf, das auch das Troisdorfer Sommerkino veranstaltet.

Der Eintritt ist frei!

Leonardo Da Vinci

Am 2. Mai 1519 stirbt Leonardo da Vinci im französischen Amboise. Damit jährt sich zum 500. Mal der Todestag eines der größten Künstlers aller Zeiten. Oder ist diese Beschreibung
eine maßlose Überhöhung, wird die Bedeutung des Künstlers vielleicht völlig überschätzt?
Ohne Frage scheinen jene 450 Millionen Dollar für seinen „Salvator Mundi“ – der mit weitem Abstand höchste Summe, die je für ein Gemälde bezahlt wurde – geradezu absurd für ein Bild in problematischem Erhaltungszustand und von nicht unumstrittener Zuschreibung. Ebenso befremdlich, wie die unbegreiflichen Massen, die sich täglich vor der „Mona Lisa“ im Louvre drängen und die achtlos an unzähligen Meisterwerken
in dem Museum vorbei gehen.
Es ist nicht leicht, die Bedeutung der Malerei Leonardo da Vincis ruhig und sachlich einzuordnen und zu beschreiben. Ulrich Forster will diesen Versuch dennoch
unternehmen und die wichtigsten Gemälde Leonardos vergleichend den Werken seiner Zeitgenossen gegenüberstellen.

Eintritt: 07,50 Euro
unter 18 Jahre freier Eintritt
Vorverkauf im Kirchencafé

Johannespassion zu Karfreitag

„Denn gingst Du nicht die Knechtschaft ein,

müsst unsre Knechtschaft ewig sein…“

Johannespassion im Gottesdienst zu Karfreitag

Choräle aus Johann Sebastian Bachs Johannespassion erklingen am Karfreitag, 19. April, um 15:00 Uhr in der Johanneskirche, der evangelischen Stadtkirche in Troisdorf, Viktoriastraße 1.

Im Wechselspiel zwischen Musik und Lesungen entsteht ein szenisch dichter Gottesdienst zur Todesstunde Jesu, den die Kantorei an der Johanneskirche unter Leitung von Kantorin Brigitte Rauscher und Pfarrer Dietmar Pistorius vorbereitet haben. Der musikalische Abendmahlsgottesdienst ist in diesem Jahr der zentrale Gottesdienst der Evangelischen Kirchengemeinde in Troisdorf. Im Dietrich-Bonhoefferhaus findet kein Gottesdienst statt. Ein Fahrdienst vom Bonhoefferhaus zur Johanneskirche ist eingerichtet. Die Mitfahrt mit dem Gemeindebus kann im Gemeindebüro, Telefon: 0 22 41 – 97 90 94 0 angemeldet werden.