“Seid Hoffnungsträger*innen!” Es wurden festliche Konfirmationsgottesdienste gefeiert – der neue Jahrgang startet bald

27 Jugendliche haben am 28. April im Dietrich-Bonhoeffer-Haus und am 5. Mai in der Johanneskirche mit ihren Familien und Freunden sowie mit der Kirchengemeinde Konfirmation gefeiert. Das jugendliche Konfi-Team brachte sich stark in die Gottesdienste ein; die Kantorei und Jugendkantorei haben unter Leitung von KMD Brigitte Rauscher die Musik wunderbar gestaltet. Pfarrer Sebastian Schmidt und Jugendleiterin Charlotte Auwärter führten durch den Gottesdienst und segenten die Jugendlichen. Wer sich wie die Konfis zum christlichen Glauben bekennt, der hat eine Aufgabe: “Hoffnungsträger*in” zu sein. Das ist unsere Aufgabe als Christ*innen – eben Salz und Licht, wie es in der Bergpredigt Jesu heißt. Das heißt, die Möglichkeiten zu sehen, die sich für uns auftun, und dann selbstbewusst das eigene Leben und unser Miteinander zu gestalten. Das heißt auch, klare Position zu beziehen, wenn Menschen destruktive Parolen verbreiten, Schwarzmalerei betreiben oder Gemeinschaftssinn und Miteinander zerstören. Christ*in-Sein heißt auch, politisch zu sein.
In der Jugend der Kirchengemeinde sind die nun Konfirmierten herzlich willkommen und werden am 24. Mai einen feierlichen Abend zum Wiedersehen haben. Sie können und sollen bei uns gerne mitreden und Kirche mitgestalten – in ihrem Sinne.

Wir freuen uns sehr, dass sich für den neuen Konfi-Kurs nun bereits schon 38 Jugendliche angemeldet haben. Den Jahrgang 2024/25 wird Pfarrer Ingo Zöllich mit Jugendleiterin Charlotte Auwärter und dem Jugendteam begleiten.