JugendZupfOrchester NRW

JugendZupfOrchester NRW

Leitung: Eva Caspari

Es mag ein wenig seltsam anmuten, wenn ein ganzes Orchester bestehend aus Mandolinen und Gitarren die Bühne betritt: Das JugendZupfOrchester NRW ist eines der jungen Spitzenensembles auf dem Gebiet des Gitarren- und Mandolinen-Ensemblespiels und vereint seit über 40 Jahren die besten jungen Musiker des Landes. Ein besonderer Repertoire-Schwerpunkt des Orchesters liegt bei der Einbindung zeitgenössischer Werke in ihre Konzerte. So stellen sie auch in ihrem Konzert in der Johanneskirche Werke des diesjährigen Jubilars Ludwig van Beethoven denen aktuelleren Datums gegenüber. Viele Klassikfreunde wissen nicht, dass Ludwig van Beethoven auch Musik für Mandoline geschrieben hat. Beim Konzert in der Troisdorfer Johanneskirche wird sich dies ändern: Die jungen Musiker spielen ein Programm mit dem Titel “Metamorphosen”, in dem alle vier Mandolinenwerke des berühmten Komponisten erklingen. Mit der Uraufführung “Metamorphosen eines Beethoven-Fragments” des Wuppertaler Komponisten Lutz-Werner Hesse steht zuletzt gleichsam die Synthese aus “alt und neu” auf dem Programm, mit dem das Orchester im Frühjahr 2020 mehrere Konzerte in Deutschland und Italien gestaltet.

 

Programm im Detail:

Ludwig van Beethoven – Sonatine C-Dur

Yasuo Kuwahara – Outward of forest

Ludwig van Beethoven –  Andante con Variazioni (Mandoline und Klavier)

Oliver Kälberer – Variationen für Zupforchester

Ludwig van Beethoven – Adagio ma non troppo

Elke Tober-Vogt – Metamorphosen I

Ludwig van Beethoven – Sonatine c-moll (Mandoline und Klavier)

Lutz Werner Hesse – Metamorphosen eines Beethoven-Fragments (UA eines Auftragswerks des JZO NRW im Rahmen von BTHVN 2020)

 

Sonntag, 10. Mai 2020, 17 Uhr, Johanneskirche

Eintritt: 7,50 Euro

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.